Sekretär*in (w/m/d)

Allgemeines Universitätspersonal  | Vollzeit
Bewerbungsfrist:  28. Juli 2021
Kennung: 366/21

Ausschreibung

Die Universität Klagenfurt ist mit rund 1 500 Mitarbeitenden und über 12 000 Studierenden im Alpen-Adria-Raum angesiedelt und erreicht in Rankings regelmäßig exzellente Platzierungen. Das Motto „per aspera ad astra“ bringt den Anspruch des konsequenten Strebens nach Spitzenleistungen bei allen Tätigkeiten in Forschung, Lehre und Hochschulmanagement zum Ausdruck. Die Prinzipien der Gleichstellung, der Diversität, der Gesundheit, der Nachhaltigkeit und der Vereinbarkeit von Beruf und Familie bilden die Grundlage für das Arbeiten an der Universität.

Am Institut für Didaktik der Mathematik an der Fakultät für Technische Wissenschaften wird ehestmöglich folgende Stelle besetzt:

 

Sekretär*in (w/m/d)

 

Beschäftigungsausmaß: 100 %

Mindestentgelt: € 28.329,-- brutto jährlich; Einstufung nach Uni-KV: IIb

Befristung: zunächst auf die Dauer einer Karenzierung, voraussichtlich bis 18. Februar 2026, mit der Möglichkeit der Entfristung im Falle des Freiwerdens der Planstelle

Bewerbungsfrist: 28. Juli 2021

Kennung: 366/21

Aufgabenbereich

  • Büroadministration und -kommunikation (auch außeruniversitär und international)
  • Budgetüberwachung und -verwaltung (auch von Drittmittelprojekten)
  • Reiseplanung und -abrechnung
  • Organisationsaufgaben für die Lehre, Sitzungen und Veranstaltungen
  • Pflege des Internetauftritts des Instituts
  • Unterstützung bei der Erstellung von Berichten

Voraussetzungen

  • Einschlägige Ausbildung und/oder einschlägige Erfahrung in der Sekretariatstätigkeit
  • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Englischkenntnisse in Wort und Schrift wenigstens auf Niveau B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen
  • Gute EDV-Kenntnisse (Office-Anwendungen)

Erwünscht sind

  • Erfahrung in Büro-, Projekt und Verwaltungsadministration
  • Erfahrungen im SAP-Berichtswesen
  • Organisatorische, kommunikative und kooperative Fähigkeiten
  • Eigenständigkeit, Gewissenhaftigkeit und effizienter Arbeitsstil
  • Serviceorientierung und Teamfähigkeit
  • Kenntnis universitärer Strukturen
  • Englischkenntnisse in Wort und Schrift wenigstens auf Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen
  • Bereitschaft zur beruflich einschlägigen Weiterbildung

Zusatzinformation

Das Angebot:

Das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt € 2.023,50 brutto (14 x jährlich) und kann sich auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen auf max. € 2.209,-- brutto (R1; 14 x jährlich) erhöhen.

Zudem bietet die Universität Klagenfurt:

  • Persönliche und berufliche Weiterbildungsangebote, Führungskräfte- und Karrierecoaching
  • Zahlreiche attraktive Zusatzleistungen, siehe dazu https://jobs.aau.at/arbeitgeber-universitaet-klagenfurt/
  • Diversitäts- und familienfreundliche Universitätskultur
  • Leben und arbeiten in der attraktiven Alpen-Adria-Region mit vielfältigen Freizeitmöglichkeiten in den Bereichen Kultur, Natur & Sport

 

Die Bewerbung:

Bei Interesse bewerben Sie sich in deutscher oder englischer Sprache mit den üblichen Unterlagen:

  • Bewerbungsschreiben
  • Lebenslauf
  • Zeugnisse / Bestätigungen

Bewerbungen sind ausschließlich bei der Stelle mit der Kennung 366/21 in der Rubrik „Allgemeines Universitätspersonal“ über den „Für diese Stelle bewerben“-Button am Ende der Ausschreibung möglich.

Die erforderlichen Nachweise für die Einstellung müssen bis spätestens 28. Juli 2021 vorliegen.

Nähere Auskünfte erteilt zur konkreten Stellenausschreibung Univ.-Prof. Dr. David Kollosche (david.kollosche@aau.at). Allgemeine Informationen zur Universität als Arbeitgeberin finden sich unter https://www.aau.at/jobs/information. Die Personalverfahren werden an der Universität Klagenfurt neben der zuständigen ausschreibenden Stelle auch vom Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen und ggfs. von der Behindertenvertretung begleitet.

Die Universität Klagenfurt strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen vorrangig aufgenommen.

Menschen mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen, die die geforderten Qualifikationskriterien erfüllen, werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Es besteht kein Anspruch auf Abgeltung von Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstehen.