Sekretär*in (w/m/d)

Allgemeines Universitätspersonal  | Teilzeit
Bewerbungsfrist:  11. August 2021
Kennung: 426/21

Ausschreibung

Die Universität Klagenfurt ist mit rund 1 500 Mitarbeitenden und über 12 000 Studierenden im Alpen-Adria-Raum angesiedelt und erreicht in Rankings regelmäßig exzellente Platzierungen. Das Motto „per aspera ad astra“ bringt den Anspruch des konsequenten Strebens nach Spitzenleistungen bei allen Tätigkeiten in Forschung, Lehre und Hochschul­management zum Ausdruck. Die Prinzipien der Gleichstellung, der Diversität, der Gesundheit, der Nachhaltigkeit und der Vereinbarkeit von Beruf und Familie bilden die Grundlage für das Arbeiten an der Universität.

Am Institut für Unterrichts- und Schulentwicklung (IUS) an der Fakultät für
Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung wird ehestmöglich folgende Stelle besetzt:

 

Sekretär*in (w/m/d)

 

Beschäftigungsausmaß: 50 % (20 Wochenstunden)

Mindestentgelt: € 14.165,20 brutto jährlich; Einstufung nach Uni-KV: IIb

Befristung: vorerst befristet auf ein Jahr (mit der Option auf Entfristung)

Bewerbungsfrist: 11. August 2021

Kennung: 426/21

Aufgabenbereich

  • Administration für den Arbeitsbereich Gruppendynamik / Soziale Kompetenz
  • Administration und Organisation der Lehre und Betreuung von Lehrveranstaltungen
  • Kommunikation mit und Betreuung von Studierenden
  • Administration und Betreuung von Erweiterungsstudien
  • Assistenz der Studienprogrammleitung
  • Mitwirkung bei der Abrechnung und Administration von Projekten
  • Mitarbeit bei der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen und Tagungen
  • Allgemeine Sekretariatsarbeiten (Bestellwesen, Ablage, Sitzungsvorbereitung, Protokollerstellung etc.)

Voraussetzungen

  • Kaufmännische Ausbildung oder/und berufliche Erfahrung im administrativen Bereich der Universität
  • Sehr gute Deutschkenntnisse (C1)
  • Gute Kenntnisse im EDV-Bereich (Office-Anwendungen)
  • Organisatorische Fähigkeiten und Erfahrungen

Erwünscht sind

  • SAP-Berichtsuser-Kenntnisse
  • Englischkenntnisse (B1)
  • Teamfähigkeit
  • Kenntnisse universitärer Organisation und Strukturen sowie Erfahrung in der Universitätsverwaltung
  • Erfahrung in Büro-, Projekt-, Lehre- und Verwaltungsadministration

Zusatzinformation

Das Angebot:

Das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt € 1.011,80 brutto (14 x jährlich) und kann sich auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen auf max. € 1.104,50 (R1) brutto erhöhen.

 

Zudem bietet die Universität Klagenfurt:

  • Persönliche und berufliche Weiterbildungsangebote, Führungskräfte- und Karrierecoaching
  • Zahlreiche attraktive Zusatzleistungen, siehe dazu jobs.aau.at/arbeitgeber-universitaet-klagenfurt/
  • Diversitäts- und familienfreundliche Universitätskultur
  • Leben und arbeiten in der attraktiven Alpen-Adria-Region mit vielfältigen Freizeitmöglichkeiten in den Bereichen Kultur, Natur & Sport

 

Die Bewerbung:

Bei Interesse bewerben Sie sich mit den üblichen Unterlagen:

  • Bewerbungsschreiben
  • Lebenslauf
  • Zeugnisse / Bestätigungen

Bewerbungen sind ausschließlich bei der Stelle mit der Kennung 426/21 in der Rubrik „Allgemeines Universitätspersonal“ über den Link „Für diese Stelle bewerben“ am Ende der Ausschreibung möglich.

Die erforderlichen Nachweise für die Einstellung müssen bis spätestens 11. August 2021 vorliegen.

Nähere Auskünfte erteilt zur konkreten Stellenausschreibung Herr Josef Hödl-Weißenhofer (josef.hoedl@aau.at). Allgemeine Informationen zur Universität als Arbeitgeberin finden sich unter www.aau.at/jobs/information. Die Personalverfahren werden an der Universität Klagenfurt neben der zuständigen ausschreibenden Stelle auch vom Arbeitskreis für Gleichbehandlungs­fragen und ggfs. von der Behindertenvertretung begleitet.

Die Universität Klagenfurt legt im Rahmen ihrer Personalpolitik Wert auf Antidiskriminierung, Chancengleichheit und Diversität.

Menschen mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen, die die geforderten Qualifikationskriterien erfüllen, werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Es besteht kein Anspruch auf Abgeltung von Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstehen.