Postdoc-Assistent*in

Institut für Geschichte, Abteilung Zeitgeschichte 
Wissenschaftliches Universitätspersonal  | Vollzeit
Bewerbungsfrist:  2. Dezember 2020
Kennung: 573/20

Ausschreibung

Die Universität Klagenfurt schreibt folgende Stelle zur Besetzung aus:

Postdoc-Assistent*in

an der Fakultät für Kulturwissenschaften, Institut für Geschichte, Abteilung Zeitgeschichte, im Beschäftigungsausmaß von 100 % (Uni-KV: B 1 lit.b; www.aau.at/uni-kv). Das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt € 3.889,50 brutto (14 x jährlich) und kann sich durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen auf max. € 4.309,30 (lit.c) brutto erhöhen. Voraussichtlicher Beginn des auf sechs Jahre befristeten Anstellungsverhältnisses ist der 1. März 2021.

Aufgabenbereich

  • Die Mitarbeit bei Forschungs- und Lehrvorhaben der Organisationseinheit
  • Die selbständige Durchführung von Lehrveranstaltungen in Zeitgeschichte
  • Prüfungstätigkeit (Mitwirkung und Abhaltung)
  • Die Betreuung von Studierenden
  • Die Mitwirkung an Organisations- und Verwaltungsaufgaben und an Qualitätssicherungsmaßnahmen
  • Mitwirkung am Ausbau der internationalen Kontakte der Organisationseinheit

Voraussetzungen

  • Abgeschlossenes Doktoratsstudium der Geschichte an einer in- oder ausländischen Hochschule
  • Eine sehr gute Dissertation im Bereich der europäischen Zeitgeschichte, die nicht länger als fünf Jahre zurückliegt
  • Sehr gute Kenntnisse in der europäischen Zeitgeschichte und der Methodik moderner Politikgeschichte
  • Sehr gute Englisch-Kenntnisse
  • Einschlägige internationale Publikationen, auch monographisch
  • Nachweisliche didaktische Befähigung, Lehrerfahrung im Hochschulbereich
  • Organisatorische Erfahrung im Wissenschaftsbereich

Der Nachweis für die Erfüllung aller Voraussetzungen für die Einstellung muss bis spätestens 2. Dezember 2020 vorliegen.

Erwünscht sind

  • Fachspezifische Auslandserfahrung im nichtdeutschen Sprachraum
  • Ein Forschungsschwerpunkt in der modernen Politikgeschichte von Diktaturen
  • Forschungserfahrungen bezüglich transnationaler Beziehungen mehrerer europäischer Länder
  • Kenntnisse einer osteuropäischen Sprache, vorzugsweise des Russischen (Sprachniveau B1)
  • Erfahrung bei der Einwerbung von Drittmitteln
  • Teamfähigkeit, soziale und kommunikative Kompetenzen

Zusatzinformation

Die Stelle wird ohne die Möglichkeit des Abschlusses einer Qualifizierungsvereinbarung ausgeschrieben.

Die Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen vorrangig aufgenommen.

Menschen mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen, die die geforderten Qualifikationskriterien erfüllen, werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Nähere Auskünfte erteilt Univ.-Prof. Dr. Dieter Pohl (dieter.pohl@aau.at). Allgemeine Informationen finden Sie unter www.aau.at/jobs/information.

Bei Interesse bewerben Sie sich mit den üblichen Unterlagen bis 2. Dezember 2020 unter der Kennung 573/20 über den „Für diese Stelle bewerben“-Button am Ende der Ausschreibung.

Es besteht kein Anspruch auf Abgeltung von Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstehen.